Eigenanbau

Nur weniges kann einen stärker mit der eigenen Nahrung verbinden als der Eigenanbau. Wer wegen dem vermeintlich zu vielem Aufwand den Schritt zum Eigenanbau noch nicht gewagt hat, dem kann folgendes durchaus als letzte Motivation dienen mit dem Gärtnern zu beginnen.
Bei „richtiger“ Pflanzenkombination können eine Reihe von Pflanzen durch minimalen Aufwand maximalen Ertrag vollbringen. Eine dieser Anbaumethoden wäre z.B. die Milpa-Mischkultur, eine idigene Anbaumethode um auf kleinem Raum durch gleichzeitige Nutzung der Synergyeffekte verschiedener Pflanze gesunde und kraftvolle Lebensmittel zu erzeugen.
Bevor auf die verschiedenen Anbaumethoden näher darauf eingegangen wird, vielleicht zuvor nochmal ein Blick auf die Argumente die für Eigenanbau plädieren.

Erzeugung eigener Lebensmittel schafft Unabhängigkeit. Trägt der Pflanzendiversität bei, und kann gar, je nach Gestaltung ein Erholungsort für Mensch und Tier sein. Ein Ort der Entspannung und der Wiederverbindung mit der Natur. Das theoretischen Verständiss um die Abläufe in der Nautur durch direktes Erleben wieder zu erfahren, zu fühlen.
Ebenfalls sorgt es für mehr Sicherheit durch dezentrale Erzeugung, dass auch zu Krisenzeiten genügend Lebensmittel vorhanden sind.


Milpa-Mischkultur

Eine von indigenen Völkern wie den Mayas in Mittelamerika genutzte Anbaumethode die hauptsächlich aus Mais, Bohnen und Kürbiss besteht. Sie dient als Subsistenzwirtschaft, eine grundlegende wirtschaftliche Strategie bei der die Produktion vorangig auf Selbstversorgung, ohne nennenswerte Überschüsse erfolgt.
Die für die Milpa typisch verwendeten drei Pflanzen Mais, Bohnen und Kürbiss die gemeinsam Angebaut werden bilden eine Symbiose.
Der Mais dient den Bohnen als Rankhilfe. Die Bohnen wiederum reichern mit Hilfe von Bakterien mit Pflanzenverfügbarem Sticksoff an, die dem Mais zum wachsen verhilft. Die großen Blätter des Kürbis wiederum verhindert Erosion durch Regen oder Austrocknung.
„Abhängig von den lokalen Gegebenheiten werden mehrere Arten und Sorten dieser Nutzpflanzen angebaut und auch weitere Pflanzenkombinationen angepflanzt, so dass die Milpa eine wichtige Rolle für die Erhaltung der Artenvielfalt sowie der genetischen Vielfalt der Nutzpflanzen spielt. „
wikipedia